Der Schönbergturm

Der Schönbergturm ist der erste in Eisenbeton-Bauweise erstellte Aussichtsturm Deutschlands. Errichtet wurde der Turm 1905, aufgrund des Wintereinbruches wurde er aber erst im März 1906 eingeweiht.
Der Stuttgarter Architekt Theodor Fischer (1862 – 1939) plante den 28m hohen Turm mit zwei Stahlbeton-Pylonen, die die Treppenhäuser für Auf- und Abstieg enthalten. Oben sind die beiden Türme durch eine Aussichtsplattform verbunden, die rundherum eine atemberaubende Aussicht über die Schwäbische Alb bietet. Bei gutem Wetter geht der Ausblick bis in den Schwarzwald oder Schurwald.

Der Turm ist ganzjährig geöffnet. Ob der kleine Kiosk im Fuß des Turmes sonntags bewirtet ist oder nicht, kann man schon von Weitem sehen. Weht die Albvereinsfahne vom Turm, ist der Kiosk geöffnet.