Halbtagswanderung: „Vom Wasserfall zum Kornbühl“

39 Wanderer trafen sich am Sonntag den 8.4. bei perfektem Wanderwetter zu einer Halbtagstour unter dem Titel „Vom Wasserfall zum Kornbühl“. Unter der Begleitung der Wanderführer Helmut und Elsbeth Barthold führte der Weg vom Parkplatz Kornbühl aus zum Köbele, der in halber Höhenlage umwandert wurde. Von hier hatte man einen herrlichen Blick zum Bühl und über die Quellregion der Woog im Gewann Altegert. Auf dem Erzgrubenweg erreichte die Gruppe den Aufberg, auf dem bis ins 19. Jahrhundert nach Erz gegraben wurde. Von der Burghalde, am Käpfle vorbei, führte der Weg jetzt Richtung Salmendingen mit Blick auf die Lauchert, Melchingen und die Burgruine Melchingen. Am Ortsende von Salmendingen wurde die verdiente Pause eingelegt. Nachdem die erste Hälfte der Tour eher als Genusswandern eingestuft werden konnte, folgte nun der sportlichere Teil. Am Monkberg vorbei führte der Weg hinab Richtung Talheim zum Wangenbach. Dort folgte man dem Weg wieder bergauf um zum sogenannten „Wasserfall“, der Quellregion des Wangenbaches, zu gelangen. Je nach Witterung und Regenmenge ist dieser, im Wesentlichen aus Moos und Kalktuff bestehend, gelegentlich auch trocken. Kurz nach dem Wasserfall erreichten die Wanderer einen alten historischen Steigweg, welcher von Talheim in direkter Linie dem Gelände folgend steil bergauf zur Hochfläche des Heufeldes führt. Hier wurden die Wanderer nochmals richtig gefordert. Nach kurzer Verschnaufpause auf der Hochfläche und noch wenigen hundert Metern Ebene wurde dann der zweite Anstieg zur Salmendinger Kapelle auf dem Kornbühl angegangen. Ein herrlicher Rundblick bei schönstem Sonnenschein setzte ein i-Tüpfelchen auf diese außergewöhnliche Wanderung mit historischen und geologischen Einblicken. Doris Sautter bedankte sich im Namen aller Teilnehmer für diesen gelungenen Sonntag bei den beiden Wanderführern. (v)